Zum Inhalt springen


Praktisches Lernen | IPLBayern.de -


Lernen im Internet

Die klassische Unterrichtsform aus der eigenen Jugend, wie sie beispielsweise noch vor 30, 40 Jahren betrieben wurde, hat sich schon lange durch neue, moderne Lehr- und Lernmethoden grundlegend verändert. Selbstverständlich wurde die Prügelstrafe abgeschafft und die Schulgesetze, sowie die verschiedenen Arten der Schulabschlüsse überarbeitet. Auch der Umgang mit den Schülern, sowie das Verhältnis vom Schüler zum Lehrer ist heutzutage ein völlig anderes. Autorität wird in manchen Klassenzimmern Deutschlands nur noch an die Stärkeren gezollt. Doch diese Problembezirke wie in Berlin-Neukölln oder anderswo sind zum Glück immer noch die Ausnahme.

Autorität hin oder her, das eigentliche, womit sich die Schulen und deren „Besucher“ beschäftigen sollten, ist das Lernen. In den ersten Jahren wird dieses noch sehr eng vom Lehrer und/oder von den Lehrern begleitet, da das Kind noch nicht allzu selbstständig ist und in vielen Themen Fragen und Probleme hat. Mit dem Besuch der weiterführenden Schule, sprich Haut- oder Realschule, beziehungsweise Gymnasium, werden dem Schüler neue Anforderungen, unter anderem das eigenständige Lernen, auferlegt.
Doch neben dem Schulbuch, das sich der Schüler nun rein theoretisch von vorne bis hinten durchlesen könnte, spielen andere Wissensquellen eine viel größere Bedeutung im Prozess des selbstständigen Lernens. Auf der einen Seite gibt es die Medien, wie Zeitung, Radio und Fernsehen. Doch seit einigen Jahren rückt das Internet für Schüler immer mehr in den Vordergrund.
Lernen im Internet ist leicht gemacht. Eigentlich bedarf es nur zehn Fingern, einer Maus und dem Wissensdrang eines (hoffentlich) jeden Schülers. Suchmaschinen erledigen auch schon den Rest. Nach dem Eingeben eines Stichwortes, beispielsweise „Umlaufbahn Erde“, werden dem Benutzer tausende Seiten, die sich mit dem Bereich der Astronomie befassen, angezeigt.

Das Lernen im Internet kann dem Schüler sehr schnell sehr viele Informationen zu wirklich jedem Bereich des Lebens liefern. Das dort vernetzte Wissen könnte kein Privatmensch der Welt in einer Büchersammlung aufbewahren!
Doch Vorsicht. Wie gesagt: Lernen im Internet geht schnell und einfach, doch es bedeutet auch oftmals das Hinterfragen und das Vergleichen mit anderen Quellen. Denn in das virtuelle Lexikon des weltweiten Netzes kann auch ein totaler Depp sein „Wissen“ an den Schüler verzapfen.

Auch gibt es gerade für Abkürzungen häufig unterschiedliche Beschreibungen im Internet zu finden. Ein gutes Beispiel hierzu wäre die Abkürzung IPL: Auf dieser Website dreht sich im Bezug auf IPL alles um das Thema ‚Initiative praktisches Lernen‘ wohningegen die meisten Suchmaschinen hierfür Ergebnisse für eine dauerhafte IPL Haarentfernung anzeigen. Hier bedeutet IPL dann ‚Intense pulsed light‘, was wiederrum ein völlig anderes Themengebiet ist. Daher gilt auch beim Lernen im Internet: Bedacht vorgehen und nicht alles gefundene glauben ohne vorher drüber nachzudenken.